suedlicht

Stadtkonferenz zum geschlechtersensiblen Beteiligungshaushalt Freiburg 2009/2010

Leistungen:
Prozesskonzeption, Prozessbegleitung, Öffentlichkeitsarbeit, Politikberatung, Qualifizierung, Coaching, Moderation und Dokumentation

Aufgabenprofil:
Im Rahmen des Kooperationsprojektes der Stadt Freiburg und der Landesstiftung Baden-Württemberg wurde das Projekt „geschlechtersensibler Beteiligungshaushalt Freiburg 2009/2010 im Rahmen des Programms „Chancen=Gleichheit. Gleiche Chancen für Frauen Männer“ realisiert. Ziel des Projektes war es, die Bürgerschaft stärker in den Prozess der Haushaltsberatungen einzubeziehen, und dabei die Interessen, Kompetenzen und Potentiale von Frauen und Männern zu berücksichtigen, um eine geschlechtergerechte Verteilung der Finanzmittel zu erreichen. Dies wurde mit unterschiedlichen Beteiligungsformen (repräsentative Umfrage, Online-Befragung, Stadtkonferenz) durchgeführt. Am Ende sollten Empfehlungen der Bürgerschaft an den Gemeinderat für seine Haushaltsberatungen abgegeben werden.

Der direkte Dialog zwischen Stadtverwaltung, Stadtpolitik und Öffentlichkeit über die Schwerpunktsetzungen des kommunalen Haushalts und deren geschlechtersensiblen Auswirkungen wurde in einer 1,5-tägigen Stadtkonferenz durchgeführt, die federführend von cg konzept gestaltet und durchgeführt wurde.
Dazu waren vielfältige Vorarbeiten und öffentliche Veranstaltungen sowie Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen notwendig, um die Grundprinzipien des Beteiligungshaushalts, der Information, Konsultation und Rechenschaft, einzuhalten:  ein Expertenhearing, um die Grundlagen des kommunalen Haushalts und des gender budgeting zu vermitteln; dezentrale Informationsveranstaltungen und Stadtteilbustouren, um konkrete Auswirkungen des kommunalen Haushalts in Freiburg anhand von Beispielen zu verdeutlichen und letztendlich Schulungstermine, um VerwaltungsvertreterInnen, Lenkungs- und Projektgruppen sowie Teilnehmende der Stadtkonferenz auf Rollen und Inhalte vorzubereiten.

Pressestimmen:
Ein gelungenes Experiment, so bewertete die Lokalpresse die Stadtkonferenz zum geschlechtersensiblen Haushalt  (BZ 23.6.08).Die Teilnehmenden sind voll des Lobes über die Organisation, die Gespräche, den Ablauf. „Eine sachlich-fröhlich-engagierte Atmosphäre“, sehr praxinahe, sehr detaillierte Arbeitsergebniss“ freuten sich ein Teilnehmer. Man ist gespannt, welchen Einfluss die Ergebnisse auf die politischen Beratungen haben werden“.

„Kompliment, diese Stadtkonferenz zeigte in beeindruckender Waise, welche Potentiale und Wissenvorräte zum Vorschein kommen, wenn die Bürgerinnen und Bürger gefragt werden. Das war wirklich toll, mit wie viel Engagement und Sachverstand hier diskutiert wurde. Von daher war diese Forum sicherlich das erfolgreichste Element im ersten Freiburger Bürgerhaushalt (BZ-Leserbrief von G. Rausch, 30.6.08).

Von der US-amerikanischen Beratungsfirma Ngera wird das Freiburger Verfahren als "sehr innovativ und beispielhaft" gelobt.
Video >>>

 

Link: www.Beteiligungshaushalt-freiburg.de

 

<<< zurück zum Referenzen-Überblick