suedlicht

 

Bürger- und Akteursbeteiligung im Rahmen des Masterplan Mobilität Konstanz 2030+

Im Dezember 2013 hat der Gemeinderat dem Masterplan Verkehr mit großer Mehrheit zugestimmt. Zahlreiche personelle Wechsel auf Seiten des Auftraggebers (inklusive Amtsleiter, Projektleiter und Oberbürgermeister) und das im Allgemeinen und in Konstanz im besonderen „heiße Eisen“ Mobilität  haben den Prozess zu keiner einfachen Aufgabe gemacht.

Dabei konnten wir auf die hervorragende fachliche Zusammenarbeit mit Gisela Stete und Florian Zimmermann von StetePlanung in Darmstadt setzen. Steteplanung hat mit Akribie und fachlicher Kompetenz alle Anregungen aus den Dialogprozessen geprüft, systematisiert und wo immer aus planerischer Sicht sinnvoll aufgegriffen.

Wir haben in diesem komplexen Prozess im Rahmen der Bürger- und Akteursbeteiligung zahlreiche Moderationstools angewendet (siehe Ausführungen im blog/ Aktuelles):

Das von uns entwickelte Beteiligungskonzept aus Freiburg sah eine breit angelegte Beteiligung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Interessenvertreter vor. Die Grundkonzeption bestand aus einer Auftaktveranstaltung und 3 Mobilitätsforen mit Werkstattcharakter.

Als lernendes Verfahren konzipiert wurden im Verlauf weitere spezifische  Beteiligungsmöglichkeiten geschaffen. Für den Einzelhandel, der an den samstäglichen Mobilitätsforen aus Zeitgründen nicht teilnehmen konnte  wurde ein spezieller Workshop (Juli 2012) organisiert. Zudem wurden Zwischenergebnisse der Mobilitätsforen in einer Ausstellung im Bürgeramt präsent gemacht.

Mehr dazu: Blog/ Aktuelles

Auftraggeber:

Stadt Konstanz, Amt für Stadtplanung und Umwelt, 2010-2013

Leistungen:

Prozessberatung, Moderation einer Projektgruppe der Verwaltung, Moderation und Dokumentation unterschiedlichen Mobilitätsforen und zweier Gemeinderatsklausuren, Präsentation im Technischen Ausschuss

<<< zurück zum Referenzen-Überblick