suedlicht

Stadtteilentwicklungsplanung Freiburg

Auftraggeber:
Referat für Stadtentwicklung und Bauen, Integrierte Stadtentwicklung/ Stadtplanungsamt, Freiburg 2007-2008

Leistungen:
Prozeßberatung, Coaching, Moderation und Dokumentation

Aufgabenprofil:
Nachdem in der erweiterten Bürgerbeteiligung zum Freiburger Flächennutzungsplan die zukünftigen Baupotentiale diskutiert wurden, sollten Stadtteilprofile im Rahmen der Stadtteilentwicklungsplanung erarbeitet werden: neben den städtebaulichen und stadtplanerischen Aspekten sollten darüber hinaus auch die sozialräumlichen, kulturellen, ökologischen und wirtschaftlichen Fragestellungen ins Blickfeld genommen werden. Dies erforderte verwaltungsintern die Koordination einer dezernatsübergreifenden Zusammenarbeit der Fachämter sowie die Mitwirkung der Anwohner und Anwohnerinnen bzw. Schlüsselpersonen des jeweiligen Stadtteils.
Im Rahmen von Auftaktveranstaltungen und Informationsständen bei Stadtteilfesten wurde die interessierte Öffentlichkeit zur Teilnahme an der 1,5 tägigen Stadtteilkonferenz geworben. Im Rahmen der Konferenz wurden von den Teilnehmenden Anforderungen an die zukünftige Entwicklung der Bauflächen formuliert sowie eine Vision für den Stadtteil entwickelt, aus der Entwicklungsziele, Maßnahmen und Projektideen ableitet wurden. Wesentliche Fragestellungen der Stadtteilkonferenz waren: Wofür steht der Stadtteil? Welche Rolle übernimmt er im gesamtstädtisches Gefüge? Welche Projekte und Maßnahmen sollten kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt werden.

Feedback:
„Die Ideen der Konferenz waren eine große Bereicherung", bilanziert Hubert Nixdorf, Vorsitzender des Lokalvereins Haslach. Auch die Planer sind zufrieden. "Manche Aspekte waren völlig neu", sagt Stadtplanungsamtschef Wulf Daseking. Nun gelte es, die Vorschläge auch tatsächlich umzusetzen“ (BZ vom 25.11.2008).

www.freiburg.de