suedlicht

Das Feuer großer Gruppen
Oder: small is beautiful

Unsere Methoden

Wir schauen zunächst auf das Ziel: Um welche Fragestellung geht es? Was genau soll erreicht werden? Welche Interessen sind im Spiel? Welche Konflikte spielen eine Rolle?

Dann fragen wir uns gemeinsam mit Ihnen: Welche Dialogerfahrungen liegen bereits vor? Was lief gut, was schlecht? Welche Akteure sind zu beteiligen? Wie gewinnen wir diese zur Mitwirkung? Wieviel Sicherheit muss das Verfahren vermitteln? Wieviel Raum steht für Innovation und Veränderung zur Verfügung? Und was geschieht mit den Ergebnissen?

Ein gelingender Dialogprozess ist hierbei wie ein gutes Musikstück. Es braucht eine Einstimmung und wiederkehrende Elemente.
Raum für Ruhe und Raum für Tempo. Klare Strukturen wechseln ab mit erfrischenden Überraschungen. Und ein markanter Abschluss wird definiert.

Aus unserem Erfahrungsschatz an Veranstaltungsformen, Dialogansätzen und Moderationsmethoden entwickeln wir jeweils die vor Ort passende Prozessarchitektur.

Im Design der jeweiligen Veranstaltungen spielt die Moderation von kleineren Arbeits- oder Projektgruppen ebenso eine Rolle, wie die Gestaltung von Dialogen im Format großer Gruppen. Hierin liegt eine besondere Fachkompetenz von suedlicht. (link: das Feuer großer Gruppen)

Wir entwickeln stets einen aufgabenspezifischen Veranstaltungsverlauf. Dabei verwenden wir Elemente aus folgenden methodischen Konzepten:


Ebenfalls arbeiten wir mit :